So einfach geht Kochen!

  • Überblick
  • Test 2021
  • Beste Heißluftfritteuse
  • Wofür nutzen?
  • Bedienung
  • Gesundes Essen
  • Pommes
  • Funktion
  • Unterschiede
  • Vor- und Nachteile
  • Für wen?
  • Kaufkriterien
  • Marken
  • Preis
  • Wie viel Öl
  • Umweltfreundlich
  • Stromverbrauch
  • Reinigung
  • Online kaufen
  • Alternativen
  • Stiftung Warentest
  • Fazit
  • FAQ
Heißluftfritteusen

Die besten Heißluftfritteusen (Airfryer) im Test (2021)

Bist Du auf der Suche nach einer wesentlich gesünderen Alternative zu Pommes, Hühnchen & Co.?

Die gerade im Trend liegenden Heißluftfritteusen können alle Deine liebsten frittierten Speisen bei einem Bruchteil des Fettgehalts herstellen.

Pommes & Co. mit bis zu 90% weniger Fett?

Wir können es selbst kaum glauben! 🤩

Dazu können Heißluftfritteusen auch noch kochen, grillen und sogar backen.

…doch halten sie wirklich, was sie versprechen oder ist alles nur heiße Luft?

Heissluftfritteusen Test

Die besten Heißluftfritteusen (09/2021)

    Unser Testsieger
    Philips Airfryer XXL

    Philips Airfryer XXL
    Preis ab 243,69 € (339,99 €)

    Philips Airfryer XXL

    Die XXL Heißluftfritteuse vom Weltmarktführer Philips. Extra viel Füllvermögen und extra viel Leistung!

    Der Philips Airfryer XXL ist einer der größten und leistungsstärksten auf dem Markt.

    Und er ist nicht nur der größte, sondern auch der Beste!

     

    Das macht Philips Airfryer XXL aus

    Der Philips Airfryer ist eine XXL Heißluftfritteuse, die so einges kann.

    2225 Watt sorgen dafür, dass der Philips Airfryer in Sekunden auf Betriebstemperatur ist.

    Pommes für 6 Portionen oder ein ganzes Hähnchen grillen? Kein Problem.

    ...die Möglichkeiten sind unbegrenzt! ?

    Sie ist ein echter Allrounder und überzeugt auch durch die qualitativen Materialien.

    Durch die eingebaute Schiene läuft der Garkorb sicher und ist leicht zu befüllen.

    Da merkt man die Qualität und das ausgeklügelte Design!

    Vorteile

    Füllvermögen für die ganze Familie

    Schnelle Zubereitung durch hohe Leistung

    Sehr hohe Qualität und Verarbeitung

    2 Jahre Garantie

    Nachteile

    Höherer Preis

    Relativ schwer und unhandlich

    Pommes-Favorit
    Tefal Actifry 2in1 von vorne

    Tefal ActiFry 2in1

    Tefal ActiFry 2in1

    Ganze Gerichte in einer Heißluftfritteuse kochen: Kein Problem mit der ActiFry 2in1 von Tefal!

    Tefal ist für Qualität bekannt: und genau das kannst Du auch von der Tefal ActiFry erwarten.

    Teflonbeschichtete Garbehälter, ein automatischer Rührarm - so macht Kochen Spaß!

    Das macht die Tefal ActiFry 2in1 aus

    Willst Du wirklich Zeit und Arbeit sparen?

    Die 2in1 Heißluftfritteuse ist zu Recht ein Verkaufsschlager: der automatische Rührarm zaubert knusprige Pommes während Du auf der Grillplatte saftige Hähnchenschenkel zubereiten kannst.

    Und das alles selbstständig und gleichzeitig. Kein Rühren oder Schütteln: die Tefal ActiFry 2in1 kocht komplett selbstständig!

    Vorteile

    automatischer Rührarm

    sich drehende Grillplatte

    2in1 Funktion = ganze Gerichte auf einmal kochen

    großes Füllvermögen

    Nachteile

    etwas lauter

    Deckel wird heiß

    Top Preis-/Leistungsverhältnis
    Ninja Airfryer

    Ninja Airfryer
    Preis ab 89 € (149,99 €)

    Ninja Airfryer

    Der englische Hersteller Ninja hat allerlei tolle Küchengeräte. Auch der Airfryer überzeugt!

    Frittieren, Braten, Aufwärmen und Dörren: mit dem Ninja Airfryer kannst Du auf vier verschiedene Weisen kochen.

    Das macht den Ninja Airfryer aus

    Bei den drei Airfryern von Ninja gibt es für jeden den Richtigen - egal ob du alleine, zu zwei oder eine große Familie bist.

    So kannst Du knusprige Snacks oder mit dem Ninja Foodi auch ganze Gerichte in nur einem Gerät kochen. Wir sind begeistert!

    Vorteile

    4 Funktionen

    selbsterklärende Bedienung

    modernes Design

    kurze Garzeiten

    geringe Stellfläche

    Nachteile

    nur für bis zu zwei Personen

    kein Shake-Reminder

    Bestseller
    Cosori Airfryer von vorne

    Cosori Airfryer XXL
    Preis ab 129,99 € (139,99 €)

    Cosori Airfryer XXL

    Amazon's Choice Produkt für Heißluftfritteusen: einfache Bedienung durch 11 Programme.

    Der Cosori Airfryer XXL bietet Dir ein großes Fassungsvermögen zu einem relativ günstigen Preis.

    Durch das digitale Display und die voreingestellten Programme ist sie ein gutes Einsteiger-Modell.

    Das macht den Cosori Airfryer XXL aus

    Knapp 40.000 Bewertungen und 4,7 von 5 Sternen auf Amazon:

    Der Cosori Air Fryer ist ein absoluter Kundenliebling.

    Es gibt sie in einer kleineren 3,5l und der großen 5,5l Version.

    Sie ist ein Airfryer in XXL-Format zu erschwinglichem Preis!

    Und nicht nur der Preis ist überzeugend, auch der Lieferumfang umfasst so einiges:

    • Rezeptheft mit 100 Rezepten
    • 11 voreingestellte Programme
    • SmartVersion mit eigener App

    Vorteile

    Großes Füllvermögen

    Gutes Preis-Leistungsverhältnis

    11 voreingestellte Programme

    Nachteile

    Starker Plastikgeruch am Anfang

    Viel Verpackungsmüll

    Was ist die beste Heißluftfritteuse?

    Pommes gelingen in den allermeisten Heißluftfritteusen.

    Was macht also die beste Heißluftfritteuse 2021 aus?

    Sie überzeugt in allen Disziplinen!

    Gerade bei der Zubereitung von Gebäck oder Fleisch gibt es zwischen den Airfryern deutliche Unterschiede.

    Unser Favorit ist der Philips Airfryer XXL: er überzeugt mit großem Füllvermögen und tollen Kocherergebnissen.

    Wofür kann ich eine Heißluftfritteuse nutzen?

    Grundsätzlich kannst Du eine Heißluftfritteuse für alles nutzen, was Du sonst in Öl frittieren würdest.

    Vor allem Finger Food wie Pommes oder Chicken Nuggets gelingen in der Heißluftfritteuse besonders gut, ohne danach vor Öl zu triefen. 🍤

    Sie kann allerdings noch viel mehr: auch Gemüse, Muffins und sogar Brot kann man mit einem Airfryer zubereiten.

    Also alles, was auch in Dampfgarer und Backofen gelingt.

    Unser Tipp: Bei einigen Heißluftfritteusen ist ein Rezeptbuch im Lieferumfang enthalten.

    Oder Du hast die Rezepte sogar in einer App. Das Kochen kann beginnen!

    Aber keine Angst: auch wenn dies bei Deiner Fritteuse nicht der Fall ist, gibt es viele Rezeptbücher speziell für Heißluftfritteusen.

    Wie benutze ich eine Heißluftfritteuse?

    Eigentlich lässt sich eine Heißluftfritteuse wie ein normaler Backofen benutzen:

    1. Speisen in den Frittierbehälter einfüllen

    2. Zeit und Temperatur einstellen

    3. Bei Geräten ohne Rührarm: Zwischendurch schütteln

    4. Guten Appetit!

    Unser Tipp: Viele Heißluftfritteusen bieten Automatik-Einstellungen für bestimmte Gerichte an.

    Das macht das Kochen nach einem langen Arbeitstag noch ein bisschen einfacher!

    Ninja Airfryer Programme
    Beim Ninja Airfryer kannst Du zwischen vier Funktionen wählen. © My Kitchenary

    Ist Essen aus der Heißluftfritteuse gesund?

    Im Vergleich zur Fritteuse: JA!

    Eine Heißluftfritteuse braucht durchschnittlich 70 - 80 % weniger Fett - das ist automatisch besser für Dein Herz, Deine Figur und auch sonst eigentlich alles. 😁

    Isst Du gerne Tiefkühlpommes? 🍟

    Diese werden bei der Herstellung schon kurz vor frittiert bevor sie schockgefrostet werden.

    Deshalb brauchst Du in deinem Airfryer kein zusätzliches Fett mehr hinzufügen.

    Philips wirbt sogar mit bis zu 90 % weniger Fettgehalt im Vergleich zu herkömmlichen Fritteusen. Beeindruckend!

    Unser Tipp: Sollen Deine Pommes so wenig Kalorien wie möglich haben, mach sie doch einfach komplett selbst! Das ist mit einer Heißluftfritteuse super easy.

    Selbstgemachte Pommes Tefal Actifry 2in1
    Die selbstgemachten Pommes aus der Tefal Actifry 2in1 sind einfach himmlisch! © My Kitchenary

    Nutzt Du Deine Heißluftfritteuse hingegen als Dampfgarer, kannst Du Gemüse & Co. auf schonendste Weise zubereiten.

    So bleiben alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine erhalten. 😊

    Gemuese im Ninja Airfryer
    Gemüse lässt sich auch gut im Airfryer dünsten. © My Kitchenary

    Und das Beste: diese Vorteile hast Du bei allen Heissluftfritteusen!

    Egal ob teuer oder günstig, die Funktionsweise ist bei allen Fritteusen ohne Fett gleich.

    Heißluftfritteuse, Pommes, Acrylamid

    Acrylamid ist ein Stoff, der im Verdacht steht, krebserregend zu sein. 🥴

    Er entsteht, wenn stärkehaltige Lebensmittel zu heiß erhitzt werden.

    Dazu zählen leider auch die leckeren Pommes Frites.

    Das Gute an Heißluftfritteusen: durch den Gebrauch von wenig bis gar keinem Öl wird laut Ökotest bis zu 90 Prozent weniger Acrylamid gebildet.

    Damit bleiben Pommes aus der Heißluftfritteuse deutlich unter den von der EU als kritisch angesehenen Richtwerten.

    Auch Stiftung Warentest findet in ihrem Heißluftfritteusen-Test heraus, dass alle Testprodukte den Rahmen von 500 Millionstel Gramm pro Kilogramm unterschreiten.

    Willst Du trotzdem auf Nummer sicher gehen, lagere Deine Kartoffeln nicht unter 8°C.

    Denn bei kälteren Temperaturen bildet sich mehr Stärke, die sich in Acrylamid umwandeln kann.

    Unser Tipp: Legst Du Deine Kartoffeln für 15 min ins Wasser, bevor Du sie zu Pommes frittierst, löst sich Stärke.

    So werden die Pommes knuspriger und die Gefahr der Acrylamidbildung niedriger.

    Acrylamid kann sich ab ca. 120°C entwickeln.

    Allerdings sind für schmackhafte Pommes höhere Temperaturen unerlässlich.

    Der Acrylamid-Gehalt steigt bei mehr als 170°C sprunghaft an.

    Versuche also, Deine Pommes bei möglichst niedrigen Temperaturen zu garen.

    Und wer es knusprig mag: je dunkler die Pommes, desto größer ist die Acrylamid-Gefahr.

    Bräunungsgrad Pommes
    © My Kitchenary

    Stiftung Warentest empfiehlt deshalb: vergolden statt verkohlen.

    Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

    Bei einer Heißluftfritteuse ist der Name Programm:

    Sie „frittiert“ deine Speisen, indem ein Ventilator heiße Luft durch den Garraum bläst. 🌬

    Frittieren ist das also eigentlich gar nicht!

    Du kannst Dir eine Heißluftfritteuse also eher wie eine leistungsfähigen Mini-Umluftbackofen vorstellen.

    Funktionsweise Heissluftfritteuse
    © My Kitchenary

    Ein Ringheizkörper erwärmt die Luft.

    Ein oder sogar mehrere Ventilatoren sorgen dann dafür, dass die Luft gleichmäßig im Inneren des Gerätes verteilt wird.

    Heizspirale im Airfryer
    Die Heizspirale befindet sich meistens an der Oberseite des Garraums. © My Kitchenary

    Unser Tipp: Achte darauf, dass Du den Korb Deiner Fritteuse nicht zu voll machst.

    Das hindert die Luft am Durchströmen und die gleichmäßige Garung.

    …denn wer mag schon matschige Pommes!

    Wieso heißt es Heißluft-FRITTEUSE?

    Wieso werden Airfryer Heissluft-FRITTEUSE genannt, wenn sie doch eigentlich Mini-Backöfen sind?

    Die Antwort liegt in der speziellen Funktionsweise: Das Gerät erhitzt die Luft im Garraum und erhöht damit langsam die Oberflächentemperatur der Speisen.

    Dadurch verdunstet das Wasser im Oberflächenbereich des Garguts und die Luftfeuchtigkeit im Innenraum erhöht sich.

    Das senkt die Temperatur und verhindert die Bildung einer Kruste.

    Und wie werden die Speisen dann bei feuchter Luft knusprig?

    Dafür ist der Ventilator da. Dieser mischt trockene, heiße Luft zu der feuchten.

    Die Pommes bleiben innen saftig und außen erhöht sich die Temperatur.

    …und siehe da, die Pommes werden kross!

    Das ganze nennt sich auch die Maillard Reaktion. Diese macht die Speisen lecker knusprig.

    Und so wirken die Pommes oder Schnitzel aus dem Airfryer als wären sie frittiert.

    Ein solches Ergebnis ist im großen Garraum des Backofens undenkbar.

    Dort wandert man immer auf dem schmalen Grat zwischen matschigen und vertrockneten Pommes.

    Welche Heißluftfritteusen gibt es?

    Vom Prinzip her funktionieren alle Heißluftfritteusen gleich.

    Die Speisen werden im Inneren durch heiße Luft gegart.

    Was unterscheidet die teuren von den günstigeren Heissluftluftfritteusen?

    Grundsätzlich gilt: je mehr Fassungsvermögen, Garzonen, Zubehör und Vorprogramme es gibt, desto teurer ist die Heißluftfritteuse.

    Airfryer XXL

    Suchst Du eine Heißluftfritteuse für die ganze Familie oder willst Du ein ganzes Hähnchen grillen? 🍗

    Dann solltest Du nach einem Airfryer XL oder sogar einer Heißluftfritteuse XXL suchen.

    Die meisten Anbieter bieten ihre Heißluftfritteuse in unterschiedlichen Größen an.

    Preislich unschlagbar sind dabei die Cosori Airfryer XXL. 💶

    Für 100 oder 130€ bekommst Du dort einen Frittierkorb mit 3,5 oder sogar 5,5l Fassungsvermögen!

    Legst Du Wert auf eine hohe Qualität und willst die beste Heißluftfritteuse, empfehlen wir Dir den Philips Airfryer XXL. 🥇

    Frittierschublade oder Deckel?

    Unterschiede gibt es außerdem dabei, wie man die Fritteuse befüllt: einige lassen sich durch einen Deckel öffnen.

    Besonders moderne Heißluftfritteusen haben allerdings meistens eine praktische und leicht zugängliche Frittierschublade.

    Deckel Heissluftfritteuse
    Die Tefal ActiFry hat einen Deckel. © My Kitchenary
    Schublade
    Die meisten Airfryer haben Schubladen. © My Kitchenary

    Vorteil der Deckel-Variante: oft gibt es ein Sichtfenster, durch das du sehen kannst, wann Dein Essen fertig ist. 🪟

    Die Vor- und Nachteile eines Airfryers

    Klingt das nicht alles ein bisschen zu gut, um wahr zu sein?

    In unserer Heißluftfritteusen-Kaufberatung zeigen wir Dir alle Vor- und Nachteile.

    Was sind die Vorteile von Heißluftfritteusen?

    Das Testergebnis der Stiftung Warentest: nicht jede Fritteuse kann alles gut.

    Jedoch haben sie alle gegenüber ihren Konkurrenten Fett-Fritteuse, Backofen und Mikrowelle klare Vorteile.

    Heißluftfritteuse vs. Öl-Fritteuse

    Im Vergleich einer Heißluftfritteuse mit einer herkömmlichen Fritteuse, bieten erstere doch ziemlich viele Vorteile.

    Wir zeigen Dir, warum ein Airfryer die bessere Wahl ist:

    1. Fettarme Speisen

    Wenn Du willst, braucht die Heissluftfritteuse überhaupt kein Öl. 🚫

    Jedoch ist Fett ein Geschmacksträger. Deshalb kann es manchmal Sinn ergeben, dennoch ein wenig Öl hinzuzugeben.

    Allerdings reicht dabei meist ein Teelöffel Öl. Kein Vergleich zu dem Ölbad einer Fett-Fritteuse!

    Tefal ein Loeffel Oel
    Bei der Tefal Actifry 2in1 erhältst Du einen Dosierlöffel. © My Kitchenary

    So kannst Du all dein Lieblings-Frittiergut in einer fett- und kalorienarmen Variante herstellen. 💃

    2. Ungefährliche und saubere Zubereitung

    Jeder, der schon einmal in Öl frittiert hat, weiß, wie sehr es spritzt, wenn man das kalte Frittiergut in das heiße Fett schmeißt.

    Das kann zum einen ernste Verbrennungen verursachen und ist zum anderen eine ganz schöne Sauerei. 🐷

    Außerdem kann es im schlimmsten Fall zu einem gefährlichen Fettbrand kommen.

    Mit ihrem abgeschlossenen Garraum ist bei der Heißluftfritteuse ein Spritzen ausgeschlossen.

    Siedendes Öl ist ohnehin nicht im Spiel.

    3. Einfache Reinigung

    Durch das fehlende Fett ist natürlich auch die Reinigung der Fritteuse so viel leichter. 🧽

    Ein weiterer Vorteil gegenüber einer „normalen“ Fritteuse: das benutzte Öl.

    Fette dürfen nicht einfach in den Abfluss geschüttet werden.

    Das Problem, wohin Du deine Reste nach dem Frittiervorgang entsorgen musst, entsteht (zum Glück) gar nicht erst.

    4. Weniger störende Gerüche

    Natürlich entstehen auch bei dem Kochen mit einer Heißluftfritteuse Gerüche.

    Aber: diese halten sich im Gegensatz zu einer Fett-Fritteuse in Maßen. 👍

    Es stinkt nicht die ganze Wohnung nach Öl, nur weil man sich eine kleine Portion Pommes macht.

    Da merkt man die Verwandtschaft zum Backofen.

    5. Vielseitige Nutzung

    Zwar kannst du mit dem Airfryer alle deine liebsten frittierten Snacks herstellen, er kann aber noch vieles mehr.

    • Fleisch ☑️
    • Fisch ☑️
    • Gemüse ☑️
    • Brot ☑️
    Pommes
    Pommes. © My Kitchenary
    Haehnchen
    Hähnchen. © My Kitchenary
    Gemuese
    Gemüse. © My Kitchenary
    Backen
    Backen. © My Kitchenary

    Der Fantasie sind (fast) keine Grenzen gesetzt.

    Da sieht eine normale Fritteuse ziemlich alt daneben aus.

    Heißluftfritteuse vs. Backofen

    Brauchst Du wirklich eine neue Heißluftfritteuse oder reicht nicht auch der gute, alte Backofen?

    1. Geringerer Stromverbrauch 🔋

    Durch den Aufbau des Airfryers als „Mini-Backofen“ muss natürlich keine überflüssige Luft erhitzt werden. So erwärmst Du genau den Raum, den Du brauchst.

    Stromverbrauch Heissluftfritteuse vs. Backofen
    © My Kitchenary

    Und das gilt natürlich ganz besonders, je weniger Du kochst.

    Gerade für einen Single-Haushalt lohnt es sich also, wenn Du für ein oder zwei Brötchen nicht den ganzen Backofen anschmeißen musst (und schneller geht es auch noch).

    Deine Stromrechnung wird es Dir danken!

    2. Kein Vorheizen nötig

    Das nervigste am Backofen? Die Wartezeit bis er Betriebstemperatur hat und man endlich anfangen kann zu backen.

    Die meisten Heissluftfritteusen musst du überhaupt nicht Vorheizen.

    So kannst Du gleichzeitig Strom sparen und die Zubereitungszeit verkürzen.

    Unser Tipp: Wenn Du die Zeit hast, kannst Du aber auch Deine Heißluftfritteuse vorheizen. Nach höchstens 5 min ist sie bereit!

    Dadurch werden deine Speisen noch knuspriger und gleichmäßiger gebräunt.

    3. Besseres Frittierergebnis

    Heißluftfritteusen haben ihren Namen nicht von irgendwoher:

    Sie stellen mit heißer Luft leckere frittierte Snacks her, die man im Ofen nicht so knusprig hinbekommt.

    Das liegt vor allem daran, dass der Frittierkorb mit Löchern ausgestattet ist, was eine freie Luftzirkulation ermöglicht.

    Cosori Airfryer Frittierkorb
    Durch die Löcher kann die Luft alle Speisen erreichen. © My Kitchenary

    Dadurch liegen die Speisen nicht in ihrem eigenen Saft (der tropft nach unten) und können von allen Seiten gebräunt werden.

    4. Weniger Fett

    Weniger Fett als beim Backofen? Da benutze ich doch gar kein Öl?

    Das ist trotzdem möglich!

    Denn Tiefkühl-Pommes sind vor-frittiert und Fleisch enthält sowieso Fett.

    Das enthaltene überflüssige Fett tritt während des Garens aus dem Gargut aus...

    ...und kann dann durch die Löcher abfließen!

    So liegen die Speisen nicht weiterhin in ihrem eigenen Fett und Du sparst Dir die unnötigen Kalorien. 😌

    5. Kein Backpapier nötig

    Damit Deine Pommes im Backofen nicht ankleben, brauchst Du ein Backpapier.

    Darauf kannst Du bei der Heißluftfritteuse getrost verzichten.

    Der spezielle Garkorb ist so beschichtet, dass nichts klebt oder anbäckt.

    Garkorb Beschichtung
    Eine Keramik-Antihaftbeschichtung sorgt dafür, dass nichts anbrennt. © My Kitchenary

    Gut für den Geldbeutel und gut für die Umwelt! 🌎

    6. Einfacher zu reinigen

    Die Teile der Heißluftfritteusen lassen sich einfach herausnehmen und in der Spülmaschine reinigen.

    Schluss damit, in den Ofen reinkriechen zu müssen!

    7. Leichter zu wenden

    Was wir im Vergleich zum Backofen besonders praktisch fanden: das Wenden.

    • Ein einfaches Schütteln genügt. Nicht nötig, erstmal das Blech rauszuholen, um mit einem Pfannenwender gefühlt jeden Pommes einzeln umdrehen zu müssen.
    • Kein Bücken erforderlich. Der Airfryer steht auf der Arbeitsplatte und ist somit leicht zu greifen.
    • Keine Verbrennungsgefahr. Die Heissluftfritteusen haben eine extra Griff, an dem Du den Korb gefahrlos transportieren kannst.

    Dieser ist meistens mit einer cool-touch-Technologie ausgestattet. 🧊

    Kochhandschuhe und Topflappen brauchst Du also nicht!

    • Vergessen ausgeschlossen. Einige Heißluftfritteusen haben einen eingebauten Timer, der Dich nach der Hälfte der Garzeit daran erinnert, dass Du wenden musst. 🔊
    • Am praktischsten: bei Heißluftfritteusen mit automatischem Rührarm fällt das Wenden sogar ganz weg! Pommes machen war noch nie so einfach.
    Automatischer Ruehrarm
    Der automatische Rührarm bei der Tefal ActiFry 2in1 erleichtert das Kochen ungemein. © My Kitchenary

    Heißluftfritteuse vs. Mikrowelle

    1. Essen wird nicht labberig

    Auch, wenn Du Essen vom Vortag noch einmal aufwärmen möchtest, ist die Heißluftfritteuse Dein treuer Begleiter.

    So werden die übrigen Pommes auch nochmal knusprig.

    2. Multifunktions-Talent

    Müssen wir Dir wirklich nochmal aufzählen, was Deine Heißluftfritteuse alles kann?

    Was sind die Nachteile von Heißluftfritteusen?

    1. Zusätzlicher Platz nötig

    Ein weiteres Küchengerät, was Dir Platz von der Arbeitsfläche klaut. Echt nervig!

    Allerdings ist eine Heissluftfritteuse ein echter Allrounder – denk nur an die vielen Möglichkeiten, die sie dir bietet.

    So wirst Du sie wahrscheinlich öfter verwenden können als manch anderes Küchengerät.

    Unser Tipp: Bist Du gerne mit dem Wohnmobil oder ausgebautem Van in der Weltgeschichte unterwegs?

    Durch die vielen Funktionen eignet sich eine (kleine) Heißluftfritteuse gut zum Mitnehmen, wenn Dir der Campingkocher zu unglamourös ist.

    2. Längere Garzeiten als herkömmliche Fritteuse

    Der wohl größte Nachteil einer Heißluftfritteuse ist die Garzeit.

    Herkömmliche Fritteusen frittieren in wenigen Minuten, die Fritteuse ohne Fett braucht fast 30min.

    Dafür frittierst Du aber auch fettarm oder sogar fettfrei! 💪

    3. Heiße Luft kann Gargut austrocknen

    Auch kann das Gargut durch die heiße Luft austrocknen.

    Ein Trick der das verhindert ist, beim Frittieren einen Löffel Öl hinzuzugeben.

    So entsteht eine goldbraune Kruste während der Kern saftig bleibt.

    4. Etwas höherer Preis

    Typischerweise kosten Heißluftfritteusen etwas mehr als ihre herkömmliche Variante.

    Es sind nunmal komplexere Geräte.

    Dafür belohnen die Airfryer Dich mit einer breiten Auswahl an Funktionen.

    Für wen ist eine Heißluftfritteuse geeignet?

    Die Paradedisziplin von Heißluftfritteusen? Tiefkühl-Kost! ❄️

    Isst Du also gerne Chicken Nuggets, Pommes aber auch Gemüse aus dem Tiefkühler, empfiehlt sich der praktische Küchenhelfer für Dich.

    Und Du musst die Leckerein nicht einmal auftauen, bevor Du sie im Air Fryer knusprig bäckst.

    Auch allen, die Meal-Prepping betreiben oder wenig Zeit haben, sollte der Airfryer sehr nützlich sein.

    In wenigen Minuten ist Dein vorgeschnittenes und präpariertes Essen fertig. 😌

    Heissluftfritteuse Zielgruppe
    Gehörst Du auch zur Zielgruppe der Heißluftfritteusen? © My Kitchenary

    Aufgepasst ihr Eltern: Fischstäbchen, Kroketten und alles was die Kleinen gerne essen, sind in kürzester Zeit zubereitet.

    So sparst Du Dir einiges an Nerven, wenn der Hunger auf einmal groß ist!

    Und zuletzt spart Dir eine Heißluftfritteuse auch noch Hunderte an Kalorien.

    Sie ist also auch ein Must-Have für alle, die auf ihre Ernährung achten oder abnehmen, dabei aber auf möglichst wenig verzichten möchten!

    Für wen ist ein Airfryer nicht geeignet?

    Wenn Du nur wenig Platz in Deiner Küche hast, solltest Du Dir vorher genau überlegen, ob Du einen Stellplatz für den Airfryer hast.

    Die kleineren Modelle kannst Du relativ einfach wegräumen und dann herausholen, sobald Du ihn benutzen willst.

    Die XXL Fritteusen sind allerdings doch eher unhandlich.

    Bei diesen würden wir Dir auf jeden Fall empfehlen, ihnen einen festen Platz in der Küche zu geben.

    Welche Heißluftfritteuse ist empfehlenswert?

    Du bist Dir unsicher, welche Heissluftfritteuse am besten zu Dir und Deinem Leben passt?

    Hier findest Du 3 Kriterien, die Du beim Kauf Deines Airfryers beachten solltest:

    Füllvermögen

    Die erste Frage, die Du Dir stellen solltest, ist: Wie groß muss meine Heißluftfritteuse sein?

    Die meisten Hersteller bieten verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Größen an.

    Ninja AF100EU
    3,8l: der Kleine. © Ninja
    Ninja AF160EU
    5,2l: der Mittlere. © Ninja
    Ninja AF300EU
    7,6l: der Große. © Ninja

    Auch wenn Du vielleicht am Anfang gerne zu einem kleineren und deshalb günstigeren greifen würdest, überlege lieber vorher wie viel Garraum Du brauchst.

    Du wirst Dich ansonsten jedes Mal ärgern, wenn Du die Heißluftfritteuse nutzst...

    ...und eine Neuanschaffung kostet deutlich mehr.

    Funktionen und Zubehör

    Vor allem die teureren Modelle bieten oft zusätzliches Zubehör zu den Fritteusen an.

    Spezielle Einsätze für den Airfryer bieten Abwechslung und Flexibilität.

    Unser Team fand bei unseren Heißluftfritteusen Tests diese 6 Funktionen am praktischsten:

    1. Mehrere Ebenen

    Möchtest Du nicht nur einzelne Beilagen wie Gemüse oder Pommes, sondern ganze Gerichte zubereiten, ist ein Airfryer mit mehreren Ebenen genau das Richtige für Dich!

    Dabei gibt es allerdings einige Unterschiede:

    Übereinander

    Fritteusen wie die Tefal ActiFry 2 in 1 haben zwei Garebenen, bei denen Du übereinander verschiedene Sachen garen kannst.

    Das heißt zum Beispiel, dass unten die Beilagen liegen, während über ihnen die Hähnchenkeulen gegrillt werden.

    Tefal Actifry mehrere Garebenen
    Auf der oberen Grillplatte kannst Du besonders gut Fisch oder Fleisch garen. © My Kitchenary

    Nebeneinander

    Davon sind allerdings die Heißluftfritteusen mit mehreren Garräumen zu unterscheiden.

    Bei diesen hast du praktisch zwei Heißluftfritteusen in einer.

    Philips Airfryer Trennwand
    Beim Philips Airfryer XXL kannst Du den Frittierkorb mit einem Trenner teilen. © My Kitchenary

    Besonders praktisch: die Schubfächer des Ninja Foodi AF300 Dual Zone lassen sich unabhängig voneinander steuern.

    Ninja AF300EU Schubladen
    Verschiedene Speisen auf einmal zubereiten. © Hip2Save

    Mit den Timern kannst Du das Gerät dann so einstellen, dass alle Speisen gleichzeitig gar werden.

    2. Automatischer Rührarm

    Möchtest Du besonders wenig Arbeit beim Kochen haben, nimmt Dir ein automatischer Rührarm auch noch das gelegentliche Aufschütteln der Speisen ab.

    Aber Achtung: empfindliche Speisen können dabei auch zerdrückt werden!

    Wenn Du also z.B. Fisch in Deiner Fritteuse ohne Öl zubereiten möchtest, empfiehlt sich eher eine Heißluftfritteuse mit Drehelement.

    Tefal Actifry 2in1 Garplatte
    Die Grillplatte des Tefal Actifry 2in1 dreht sich. © My Kitchenary

    Dort dreht sich dann eine Platte im Gerät, wodurch Dein Fisch von allen Seiten lecker gebräunt wird.

    Unser Tipp: Achte darauf, dass der Rührarm abnehmbar oder abschaltbar ist.

    Denn für Schnitzel, Hähnchen & Co. ist dieser eher störend.

    3. Grillfunktion

    Wer gerne gegrilltes Hähnchen oder Meeresfrüchte ist, sollte darauf achten, dass seine Heißluftfritteuse mit einer Grillfunktion ausgestattet ist.

    Grillhaehnchen
    Mit dem Philips Airfryer XXL haben wir Grillhähnchen zubereitet. © My Kitchenary

    Ein Nachteil: damit Du ein ganzes Hähnchen grillen kannst, brauchst Du einen ziemlich großen Garbehälter.

    Logischerweise ist dann auch die Fritteuse entsprechend größer.

    4. Voreingestellte Programme

    Lässt Du Dir beim Kochen gerne die Arbeit abnehmen?

    Dann solltest Du darauf achten, dass Deine Heißluftfritteuse bereits vorprogrammierte Einstellungen hat.

    Wie lange müssen die Pommes nochmal rein? 🤔

    Und bei wie viel Grad?

    Darüber musst du Dir bei einer Heißluftfritteuse mit Automatikprogrammen keine Gedanken mehr machen.

    Cosori Programme
    Der Cosori Airfryer hat 10 verschiedene Automatikprogramme. © My Kitchenary

    5. Warmhaltefunktion

    Das Essen ist fertig, aber Du bist noch nicht so weit?

    Kein Problem für die meisten Heißluftfritteusen.

    Auf Knopfdruck kannst Du eine Warmhaltefunktion aktivieren.

    Cosori Keep Warm
    Mit dem Cosori Airfryer ist das Warmhalten besonders einfach. © My Kitchenary

    6. Timer ⏱

    Du möchtest nicht die ganze Zeit darauf aufpassen, wann Dein Essen endlich fertig ist? Wir auch nicht.

    Viele Heißluftfritteusen haben deshalb einen eingebauten Timer. Wenn dieser abgelaufen ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab.

    Reinigung

    Die Reinigung Deiner Fritteuse hängt vor allem davon ab, welches Modell Du Dir zugelegt hast.

    Wir empfehlen vor allem die Modelle mit herausnehmbarer Schublade, die Du dann ganz einfach in die Spülmaschine stellen kannst.

    Philips in der Spuelmaschine
    Wir empfehlen Dir eine Heißluftfritteuse, bei der alle Teile spülmaschinenfest sind. © My Kitchenary

    Aber keine Angst: auch die Körbe der Fritteusen mit Deckel lassen sich oft herausnehmen und in die Spülmaschine stellen.

    Ein weiterer Vorteil: durch die Zubereitung ohne Öl verschmutzt der Garraum erst gar nicht so stark.

    Die Antihaftbeschichtung sorgt dafür, dass nichts anbrennt.

    Also keine Angst, falls Du keine Spülmaschine besitzt.

    Du bekommst Deinen Airfryer auch mit Handwäsche leicht sauber. 🧼

    Heissluftfritteuse abwischen
    Von außen reicht es, die Heißluftfritteuse hin und wieder abzuwischen. © My Kitchenary

    Welche Hersteller und Marken gibt es?

    Wenn man sich zum ersten Mal mit dem Thema „Airfryer“ beschäftigt, kann die Flut an Herstellern ganz schön überfordernd sein.

    Wir haben den Markt durchstöbert und für Dich die besten Heißluftfritteusen-Hersteller gefunden:

    1. Philips Airfryer

    Die Marke mit dem Testsieger: Philips AirFryer HD 9220.

    Bei dem Test der Stiftung Warentest 01/2019 (verlinken) gewinnt der Philips AirFryer mit einer Endnote von 3,0. 🏆

    Vor allem die Pommes überzeugen im Test.

    Die einzigartige TwinTurboStar Technologie sorgt dafür, dass der Luftstrom im Philips Airfryer mit bis zu 70 km/h zirkuliert und das komplette Gargut mit heißer Luft umschlossen werden kann. 🌪

    Das sorgt für eine gleichmäßige Bräunung und gleiche Knusprigkeit, bei bis zu 90% weniger Fett im Vergleich zu herkömmlichen Fritteusen.

    Philips Airfryer XXL
    Unser Favorit: der Philips Airfryer XXL. © My Kitchenary

    Auch bei uns ist der Philips Airfryer XXL Testsieger!

    2. Tefal ActiFry

    Tefal ist einer der führenden Hersteller für Kochgeschirr und Haushaltskleingeräte. Natürlich gibt es auch von Tefal eine große Auswahl an Heißluftfritteusen.

    Wir haben die Tefal ActiFry 2in1 ausführlich getestet und sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen:

    Gerade der automatische Rührarm ist perfekt für die Zubereitung von Pommes!

    Die Tefal ActiFry 2in1 ist deshalb unangefochtener Pommes-Meister.

    Tefal Actifry 2in1
    © My Kitchenary

    3. Ninja Foodi

    Der Ninja Foodi ist ein echtes Multitalent. Als Kombination aus Heißluftfritteuse und Dampfgarer kannst Du damit alle möglichen Speisen zubereiten.

    Willst Du aber erstmal nur eine Heißluftfritteuse testen, bietet Ninja auch eine elegante Heißluftfritteuse an.

    Ninja Airfryer
    Der Ninja Airfryer hat ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. © My Kitchenary

    4. DeLonghi Multifry

    Auch der beliebte Kaffeemaschinen-Hersteller DeLonghi bietet eine Heißluftfriteuse an.

    Das besondere: ein automatischer Rührarm nimmt Dir das Wenden ab.

    DeLonghi Multifry
    Auch die Multifry von DeLonghi hat einen durchsichtigen Deckel. © eBay

    5. Klarstein Vitair

    Natürlich springt auch die in Berlin ansässige Marke Klarstein auf den Heißluftfritteusen-Trend auf:

    Klarstein bringt uns mit der Vitair Turbo Fritteuse einen bunten Küchenhelfer in rot oder grün.

    Klarstein Vitair
    Die Vitair von Klarstein hat einen durchsichtigen Deckel. © Klarstein

    Wie teuer sind Heißluftfritteusen?

    Die Preise von Heißluftfritteusen variieren stark. Günstige Modelle starten ab ca. 40€, die High-End-Produkte kosten bis zu 400€.

    • im unteren Preissegment zwischen 40 und 80€ erhältst Du vorwiegend kleine Heißluftfritteusen ohne Zusatzfunktionen.
    • im mittleren Preissegment zwischen 80 und 160€ gibt es auch große Fritteusen mit Automatikprogrammen und Zubehör.
    • im oberen Preissegment ab 160€ sind die Airfryer echte Allrounder: mehrere Garebenen, hochwertiges Design und viele Programme. Da kocht es sich fast von selbst!
    Heissluftfritteuse Preise
    © My Kitchenary

    Wie viel Öl brauche ich für eine Heißluftfritteuse?

    Brauchen tust Du für Deinen Airfryer überhaupt kein Öl.

    Möchtest Du aber gerade den leckeren Frittiergeschmack erzeugen, solltest Du bis zu 15ml Öl hinzufügen.

    Damit werden die Speisen besonders knusprig.

    Zum Vergleich: Für eine herkömmliche Fritteuse werden meist ein bis zwei Liter Öl benötigt.

    Vergleich Ölfritteuse vs Heißluftfritteuse

    Welches Öl eignet sich für die Heißluftfritteuse?

    Am besten benutzt Du ein Öl, dessen Rauchpunkt bei über 180°C liegt.

    Wird dieser nämlich überschritten, fängt es an zu rauchen und schädliches Acrolein wird freigesetzt.

    Geeignet sind vor allem pflanzliche Öle wie Olivenöl, Kokosfett oder auch Sonnenblumenöl.

    Unser Tipp: Möchtest Du möglichst wenig Öl verwenden, benutze am besten einen Ölsprüher.

    So kannst Du dein Gemüse gleichmäßig einölen (wichtig für die Knusprigkeit), aber nutzt nur genau so viel, wie nötig ist.

    Oelsprueher vor Pommes
    Mit dem Ölsprüher kannst Du noch genauer dosieren, wie viel Öl du nutzst. © My Kitchenary

    Ist eine Heißluftfritteuse gut für die Umwelt?

    Wir Deutschen schmeißen viel zu viel Essen weg.

    Rund 12 Millionen Tonnen Lebensmittel landen jedes Jahr im Müll. 🚮

    Das sind pro Kopf mehr als 75 kg.

    Und vieles davon wäre vermeidbar!

    Lebensmittelverschwendung in Deutschland
    © Verbraucherzentrale

    38% der vermeidbaren Lebensmittelabfälle sind Obst und Gemüse.

    Dunkel verfärbte Karotten oder schrumpelige Paprika sehen eben nicht mehr besonders appetitlich aus, obwohl sie oft noch genießbar wären.

    Aber gerade aus solchen Gemüseresten kannst Du in Deiner Heißluftfritteuse nochmal das Beste rausholen.

    Und schnell gemacht ist es auch noch!

    Wir haben bei uns auf diese Weise bereits das ein oder andere Gemüse vor dem Müll gerettet.

    Cosori Mohrrueben
    Diese leckeren Möhren-Sticks hatten vorher dunkle Stellen. © My Kitchenary

    Noch besser schmeckt es einem, wenn man dabei auch noch Strom gespart hat.

    Wie? Die Energieeffizienz der Heißluftfritteuse schlägt den Backofen um Längen.

    Gut für die Umwelt, gut für Dich! 🌱

    Wie hoch ist der Stromverbrauch einer Heißluftfritteuse?

    Interessant ist natürlich auch, wie viel Strom die Heissluftfritteuse wirklich verbraucht.

    Immerhin muss sie Temperaturen von bis zu 230 Grad erzeugen.

    Die Leistung variiert zwischen den Modellen von 1.400 bis 2.225 Watt.

    Vor allem die Airfryer in XXL-Version verbrauchen dabei um die 2.000 Watt.

    Zum Vergleich: ein herkömmlicher Backofen hat im Normalbetrieb ca. 3.000 Watt.

    Deutlich sparsamer sind die Heißluftfritteusen also trotzdem.

    Auf Dauer spart man so im Jahr einige Euros bei der Stromrechnung. 💸

    Wie leicht lässt sich eine Heißluftfritteuse reinigen?

    Abwaschen ist nervig!

    Vor allem wenn man mit viel Fett kocht, kleben danach nicht nur die Kochutensilien, sondern auch Herd, Blech oder die Fritteuse selbst.

    Dabei zeigt sich der große Vorteil der Heißluftfritteuse:

    Dadurch, dass sie mit deutlich weniger Fett auskommt, bilden sich gar nicht erst Fettspritzer oder verkrustete Rückstände von Lebensmitteln.

    Die Garbehälter sind meistens spülmaschinenfest, das Gerät kannst Du noch einmal abwischen.

    In unter einer Minute erledigt!

    Außerdem solltest Du darauf achten, dass Du den Stecker ziehst, bevor Du die Heißluftfritteuse sauber machst.

    Achtung bei Fritteusen mit Antihaftbeschichtung: dort ist etwas Vorsicht geboten.

    Von Kind auf lernt man: Nicht mit dem Messer in die beschichtete Pfanne. 😇

    Nimm einen weichen Schwamm zur Reinigung und achte auf darauf, dass das Spülmittel nicht zu aggressiv ist.

    Heißluftfritteuse online kaufen

    Hier sind 4 Gründe, warum Du Deine Heißluftfritteuse online kaufen solltest:

    1. Lieferung vor die Haustür

    Du bekommst das Gerät direkt zu Dir nach Hause geliefert. 🏠

    Je nach Größe des Gerätes ersparst Du Dir damit ganz schön das Schleppen (im Durchschnitt wiegen die Geräte ca. 8 kg).

    Unhandlicher Karton
    So eine Heißluftfritteuse im Karton kann ganz schön unhandlich sein. © My Kitchenary

    Zudem werden Dir die Produkte kontaktlos übergeben.

    Du musst Dich also nicht durch überfüllte Läden quetschen oder an der Kasse anstehen.

    Gut für Deine Nerven. Doppelt gut in Zeiten von Corona!

    Außerdem kannst Du ganz bequem vom Sofa bestellen. Oder nachts. Wann immer und wo immer du Lust hast.

    Und bestellst Du über Anbieter wie Amazon Prime, ist deine Heißluftfritteuse auch schon am nächsten Tag da!

    2. Testberichte

    Die meisten Hersteller bieten Dir leider keine Testphase an. Zurückschicken kann man die Fritteuse nur originalverpackt.

    Wir haben alle hier gezeigten Geräte zu Hause gehabt und auch wirklich mit ihnen gekocht. 👩‍🍳

    So können wir ausführliche Erfahrungen und Testberichte mit Dir teilen.

    Ob das jeder beratende Verkäufer im Laden von sich sagen kann?

    3. Große Auswahl

    Das Sortiment in den Filialen der Technik-Läden ist auf einige wenige Geräte beschränkt.

    Das liegt natürlich daran, dass der Laden von jedem Produkt etwas anbieten möchte.

    Weißt Du aber, ob unter diesen wenigen Produkte die für Dich perfekte Heißluftfritteuse dabei ist?

    Online hast du die Auswahl.

    4. Rabatte

    Online findest Du oft exklusive Rabatte, die es im Laden so gar nicht gibt. 🤑

    Und ansonsten kannst Du online unter den vielen Anbietern denjenigen finden, der deine Wunsch-Heißluftfritteuse am günstigsten führt.

    Alternativen zur Heißluftfritteuse

    Alternativen zur Heißluftfritteuse sind mehrere einzelne Geräte, deren Funktionen diese vereint.

    Die Heißluftfritteuse ist praktisch ein 3in1 Gerät aus Fritteuse, Mini-Backofen und Kombi-Mikrowelle.

    Wenn Du also nur wenig Platz in der Küche hast, bietet sich ein Airfryer für Dich auf jeden Fall an.

    Auch preislich sparst Du Dir einige Euros, wenn Du Dir nur ein Gerät kaufst.

    Wir können uns den neuen Küchenhelfer schon gar nicht mehr wegdenken!

    Heißluftfritteuse Test Stiftung Warentest

    Stiftung Warentest hat im Heft 01/2019 verschiedene Heißluftfritteusen getestet.

    Der Testsieger: Philips AirFryer HD9220

    Das Resultat: einige gute Heißluftfritteusen scheitern am Punkt „Sicherheit“. Wird die Fritteuse am Deckel heiß, ist sie durchgefallen.

    Ziemlich rigoros, oder?

    So erlangt der Geschmacks-Testsieger Philips AirFryer HD9762 insgesamt nur eine Note 3,6, weil er am Entlüftungsschlitz heiß wird.

    Mit ein wenig Menschenverstand kann man diesem Risiko jedoch aus dem Weg gehen (und heiß wurde es in unserem Test auch nicht).

    Außer der Sicherheit (10 %) und dem Geschmack (55 %) hat die Stiftung Warentest die Handhabung (30 %) und Umwelteigenschaften (5 %) der Heißluftfritteusen getestet.

    Allerdings ist der Test mittlerweile zwei Jahre her und manche unserer Favoriten wurden gar nicht erst getestet.

    Wir testen für Dich neuere Modelle und zeigen Dir unseren aktuellen Heißluftfritteusen Testsieger 2021. 🆕

    Unser Fazit

    „Vielseitig, fettarm, praktisch und sparsam.“

    Wenn Du noch ein bisschen Platz in deiner Küche hast und gerne Frittiertes isst, ist eine Heißluftfritteuse genau das Richtige für Dich!

    Begeistert waren wir vor allem davon, wie einfach und fettarm man in der Heißluftfritteuse alle möglichen Gerichte zubereiten kann.

    Uns haben die Allround-Talente schon überzeugt – wann holst Du Dir Deinen Airfryer? 😃

    Mehr zum Thema

    Wie ist die Heißluftfritteuse entstanden?

    Die herkömmlichen Fritteusen stammen aus Frankreich und haben eine längere Geschichte.

    Schon im 18.Jahrhundert genossen einige Franzosen frittiertes Fleisch.

    Aber von denen soll hier nicht die Rede sein.

    Die Heißluftvariante gibt es hingegen erst seit den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts.

    Damals noch sehr unpraktisch und lediglich eine fettärmere Variante der Öl-Fritteuse, wurden die Heißluftfritteusen stetig weiterentwickelt. ⏭

    Und jetzt, über 50 Jahre später, entsprechen die modernen Geräte den Anforderungen unserer heutigen Zeit.

    Schnell und einfach muss es sein!

    Und noch dazu gut schmecken, aber gleichzeitig gesund sein!

    Die neuartigen Technologien ermöglichen ein effizientes und fettarmes Backergebnis.

    Da kann man seine Pommes ganz ohne schlechtes Gewissen genießen.

    Welche Farben haben Heißluftfritteusen?

    Wenn wir uns schon ein neues Küchengerät auf die Arbeitsfläche stellen, dann soll es doch wenigstens gut aussehen.

    Dafür ist die Farbe mitentscheidend.

    Die allermeisten Hersteller produzieren ihre Heißluftfritteusen in schwarz. ⚫️

    Bei Philips kannst Du aber auch einige Modelle in weiß oder grau erwerben.

    Magst Du es bunt, gibt es den Cosori Airfryer in knalligem Rot. 🔴

    Die meisten Heißluftfritteusen sind farblich aber eher schlicht.

    Größere Unterschiede gibt es beim Design.

    Magst Du Deine Heißluftfritteuse eher eckig oder rund?

    Du hast die Wahl!

    Wie gelingen Pommes?

    Auf diese 3 Dinge musst Du achten, wenn Du Pommes in der Heißluftfritteuse herstellst:

    1. Die richtige Würzung

    Die richtige Würzung macht viel aus.

    Wir finden: auch die tiefgekühlten Pommes aus dem Supermarkt brauchen da etwas Nachhilfe! 🧂

    Wenn’s schnell gehen muss nehmen wir immer einfach das Bratkartoffel-Gewürz von Just Spices.

    Ja, Bratkartoffel- und nicht Pommes-Gewürz.

    Just Spices Bratkartoffel Gewuerz
    Die Würzung ist mit dem Just-Spices-Bratkartoffel-Gewürz sehr leicht. © My Kitchenary

    Das ist ein echter Allrounder und passt zu Kartoffelpommes gleichermaßen wie zu Gemüse- oder Süßkartoffelpommes. (Bratkartoffeln schmecken natürlich auch.)

    Zum Gewürz*

    Für eine leckere selbstgemachte Pommes-Mischung dürfen bei uns diese 4 Zutaten nicht fehlen:

    - Paprikapulver

    - grobes Mehrsalz

    - Knoblauchpulver

    - Tomatenpulver

    Und was ist Dein Geheimrezept?

    2. Regelmäßig schütteln

    Achtung! Für gleichmäßig knusprige Pommes ist es unerlässlich, dass Du diese mindestens einmal, besser sogar zwei- bis dreimal schüttelst.

    Aber das kennst Du ja sicher auch schon vom Backofen.

    Praktisch: Viele Heißluftfritteusen mit voreingestelltem Pommes-Programm erinnern Dich sogar mit einem lauten Piepton. 🔔

    3. Gleichmäßige Spalten

    Dieser Tipp ist für alle, die ihre Pommes selber machen: achtet darauf, dass eure Pommes einigermaßen gleich groß sind!

    Sonst werden sie im schlimmsten Fall teils matschig und teils verbrannt.

    Und weil das nach Augenmaß nicht ganz so einfach ist, gibt es ein cleveres Hilfsmittel: den Pommesschneider!

    Welche Pommes für die Heißluftfritteuse?

    Prinzipiell kannst Du alle Pommes in Deinem Airfryer frittieren. 🍟

    Wenn’s schnell gehen muss: Tiefkühlpommes für den Backofen. Einfach und lecker!

    Unsere Lieblingsmarke sind dabei die Pommes von McCain.

    Ob gerade oder Wellenschnitt-Pommes, Wedges oder Country Potatoes – da findet jeder sein liebstes Kartoffelprodukt!

    Zwar haben die Tiefkühlpommes für die Fritteuse mit Öl etwas weniger Kalorien, sie konnten uns aber im Geschmackstest nicht überzeugen, da sie deutlich trockener waren.

    Unser Favorit: Pommes selbst machen. Da weiß man, was man hat.

    Wie lange brauchen Pommes in der Heißluftfritteuse?

    Die Garzeit variiert ein wenig von Heißluftfritteuse zu Heißluftfritteuse und ist vor allem von deren Leistung abhängig.

    Grundsätzlich musst Du bei selbstgemachten Pommes mit ca. 30-40 min rechnen.

    Tiefkühl-Pommes sind schon nach etwa 15 min verzehrbereit.

    Das ist natürlich etwas länger als mit der Fett-Fritteuse, schlägt aber zumindest den Backofen um ca. 10 min.

    Dabei darfst Du aber nicht vergessen, dass auch in einer Öl-Fritteuse das Fett erstmal heiß werden muss.

    Vorheizen ist beim Airfryer hingegen nicht unbedingt nötig!

    Wie lange brauchen Kroketten in der Heißluftfritteuse?

    Kroketten stehen -zu Unrecht- im Schatten der Pommes. 👀

    Denn sie können allemal mit Pommes mithalten!

    Die leckeren Kartoffelsnacks kannst Du dir ganz einfach aus Tiefkühl-Kroketten innerhalb von 12 min im Airfryer zubereiten.

    Aber Achtung: Schütteln nicht vergessen!

    Wie lange braucht ein Hähnchen in der Heißluftfritteuse?

    (Gefrorene) Hähnchenschenkel kannst Du statt im Backofen auch genauso gut in Deiner Heißluftfritteuse garen. 🍗

    Bis sie fertig sind, vergehen ca. 20 min.

    Willst Du hingegen ein ganzes Hähnchen frittieren brauchst Du zwei Sachen:

    1. Mind. 50 min Zeit und

    2. eine XXL Heißluftfritteuse.

    Wir wünschen Dir einen guten Appetit!

    Wie lange brauchen Schnitzel in der Heißluftfritteuse?

    Wenn Du ein großes Wiener Schnitzel in der Heißluftfritteuse zubereiten willst, braucht das ca. 20 min.

    Die perfekte Länge um gleichzeitig auch noch eine Portion Pommes als Beilage in Heißluft zu frittieren!

    Gibt es eine Heißluftfritteuse, die sich dreht?

    Unter den XXL Heißluftfritteusen gibt es mehrere Geräte, in die Du einen Drehspieß einhängen kannst.

    Das sind dann meistens einem Mini-Backofen ähnliche Maschinen, die ein Fassungsvermögen von 10 Litern oder sogar mehr haben.

    Darin kannst Du dann Grillhähnchen oder auch einen Gyros-Spieß zubereiten.

    Möglich ist das zum Beispiel bei der Quigg Heißluftfritteuse von Aldi.

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.