So einfach geht Kochen!

Nudelmaschine im Test & Vergleich (2022) - welches ist die beste Pastamaschine?

In Italien ist man Pasta fast jeden Tag und auch wir Deutschen lieben Nudeln!

Sie sind günstig, lecker und schmecken frisch gemacht am besten. 😋

Damit Du auch zu Hause Pasta wie beim Italiener herstellen kannst, brauchst Du eine Nudelmaschine.

Ob Linsen-Penne, Spinat-Fettuccine oder ganz klassische Spaghetti - Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Aber welche ist die beste Nudelmaschine für Dich?

Nudelmaschinen
Nudelmaschinen

Die besten Nudelmaschinen (2022)

    Unser Testsieger

    Philips Avance Nudelmaschine
    Preis ab 232 €

    Philips Avance Nudelmaschine

    Der Philips Pastamaker ist die beste vollautomatische Nudelmaschine! "Frische Pasta auf Knopfdruck innerhalb von 15min."

    Der Philips Pasta Maker ist eine der besten Nudelmaschinen auf dem Markt.

    Er nimmt Dir praktisch jeden Arbeitsschritt ab:

    Du musst weder Teig kneten, noch die Nudeln pressen.

    Das macht Philips Pastamaker aus

    Das beste an selbstgemachter Pasta:

    Sie schmeckt gut! 😍

    Ein schöner Nebeneffekt ist dazu, dass sie unter 5 Minuten kochen müssen.

    Eine automatische Nudelmaschine wie der Philips Pastamaker bedeutet deshalb vor allem Zeitersparnis!

    Vorteile

    Schnell frische Pasta zubereiten

    8 verschiedene Matrizen

    Aufbewahrungsfach im Gerät

    Nachteile

    Höherer Preis

    Bestseller

    Marcato Atlas 150
    Preis ab 74,99 €

    Marcato Atlas 150

    Mit dem Marcato Atlas 150 werden auch in Italien Nudeln gemacht. “Jedes Mal perfekte Nudeln.”

    Neben seiner Flexibilität zeichnet sich der Marcato Atlas 150 vor allem durch eins aus:

    Er ist sehr handlich und damit gut zu verstauen.

    Die beste Wahl für kleine Küchen!

    Das macht Marcato Atlas 150 aus

    Auch eignet sich die Mercato Nudelmaschine für alle, die eine große Vielfalt an Nudeln herstellen wollen.

    Mit 12 verschiedenen Aufsätzen ist Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt - sogar Ravioli sind möglich. 🧑‍🎨

    Daran scheitern die meisten vollautomatischen Pastamaker.

    Vorteile

    Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

    12 verschiedene Nudelformate

    Made in Italy 🇮🇹

    Nachteile

    Teig muss selbst geknetet werden

    Multi-Talent

    Springlane Nina Nudelmaschine
    Preis ab 169 €

    Springlane Nina Nudelmaschine

    Nina bietet das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für eine vollautomatische Nudelmaschine. “Durch die vertikale Nudelausgabe klebt die Pasta nicht zusammen.”

    Im Lieferumfang der Nina Nudelmaschine sind direkt 7 Aufsätze enthalten.

    Ob Penne, Spaghetti oder Udonnudeln…

    …mit Nina machst Du Deine Lieblingsnudeln in weniger als 30 min selbst. 😍

    Das macht Springlane Nina Nudelmaschine aus

    Die zwei voreingestellten Progamme (Pasta mit oder ohne Ei) machen die Bedienung besonders einfach.

    Du musst nur das Mehl und Wasser in die Maschine geben, den Rest erledigt Nina von selbst!

    Deshalb eignet sich eine vollautomatische Nudelmaschine vor allem für die, die frische Nudeln mit möglichst wenig Aufwand zubereiten wollen.

    Vorteile

    Vollautomatische Maschine

    Integrierte Waage

    Rezeptbuch mit 28 Rezepten

    Nachteile

    Höherer Preis

    Gefu Nudelmaschine 28400
    Preis ab 35,95 €

    Gefu Nudelmaschine 28400

    Die Gefu Nudelmaschine kannst Du 3 verschiedene Pastasorten herstellen. “Eine günstige Nudelmaschine für Einsteiger.”

    Die Gefu Nudelmaschine ist eine manuelle Pastamaschine:

    Du musst also Kurbeln.

    Dafür ist der Preis sehr günstig. 👍

    Das macht Gefu Nudelmaschine 28400 aus

    Mit dieser Maschine kannst Du Deine Teige zwischen 0,2 und 3 mm ausrollen.

    So kannst Du eie große Brandbreite an verschiedenen Nudelzubereitungen herstellen.

    Leider ist die Gefu Nudelmaschine dabei leicht instabil.

    Sie eignet sich deshalb vor allem, wenn Du Deine Nudelmaschine nur ab und an benutzst.

    Vorteile

    Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

    2 Aufsätze im Lieferumfang

    Aus Edelstahl gefertigt

    Nachteile

    Ein wenig instabil

    Was ist eine Nudelmaschine?

    Eine Nudelmaschine ist ein essentielles Gerät, um frische Pasta zu Hause zuzubereiten.

    Je nach Variante kannst Du mit ihr den Teig rollen und in Form bringen oder musst nicht einmal den Nudelteig zubereiten. 👍

    Frische Pasta
    Frische Pasta wie vom Italiener geht auch zu Hause. © Pinterest

    Die Vorteile von selbstgemachter Pasta liegen auf der Hand:

    • Sie schmeckt besser.
    • Du weißt genau, welche Zutaten verarbeitet sind. (gut für Allergiker)
    • Du kannst die Pasta durch Kräuter oder Gemüsesaft personalisieren.

    Welche Arten von Nudelmaschinen gibt es?

    Es gibt drei verschiedene Arten an Nudelmaschine auf dem Markt:

    • Die manuelle Nudelmaschine.
    • Die elektrische Nudelmaschine.
    • Die vollautomatische Nudelmaschine.
    Nudelmaschine Arten
    © My Kitchenary

    Welches Modell das richtige für Dich ist, hängt vor allem vom Bedienkomfort (und damit Zubereitungszeit) und Deinem Budget ab.

    Manuell Elektrisch Vollautomatisch
    Bedienung Kurbeln Motor Automatikprogramm
    Nudelteig Selbst machen Selbst machen Maschine
    Preis < 100 € 100 - 200 € > 200 €

    Manuelle Nudelmaschine

    Manuelle Nudelmaschinen haben vor allem einen Vorteil: sie sind günstig!

    Deswegen eignen sie sich optimal für alle, die nicht so viel Geld für ihre Nudelmaschine ausgeben wollen. 💰

    Dafür musst Du die Maschine auch von Hand bedienen: das bedeutet Kurbeln.

    Manuelle Nudelmaschine
    Manuelle Nudelmaschinen gibt es bereits ab 20 €. © Kaufland

    Höherwertige Modelle wie die Marcato Atlas 150 Nudelmaschine lassen sich oft auch nachträglich mit einem Motor nachrüsten.

    Ein solcher Motor ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du öfter frische Pasta zubereitet. 🤗

    Mit einer hochwertigen manuellen Nudelmaschine kannst Du neben Schnittlänge und Form der Nudeln zudem auch die Dicke der Nudeln einstellen.

    Frische Pasta
    Die Nudeln sollten möglichst flach sein. © Mein Mehl

    Viele manuellen Nudelmaschinen bestehen aus Edelstahl und sind damit sehr haltbar.

    Einige Modelle musst Du an die Tischplatte klemmen.

    So stehen sie besonders sicher - eignen sich aber natürlich nicht für jede Küche.

    Vorteile Nachteile
    • Günstiger Preis
    • Wartungsarm
    • Langlebig
    • Betrieb von Hand
    • Höherer Zeitaufwand
    • Teig muss selbst hergestellt werden
    • Nur für kleinere Mengen

    Elektrische Nudelmaschine

    Eine elektrischen Pastamaschine ist im Prinzip eine manuelle Nudelmaschine mit Motor.

    Sie funktioniert nach dem Walzprinzip:

    Du musst immer noch den Nudelteig selbst herstellen, das Kurbeln bleibt Dir aber erspart.

    Dafür ist der Motor zuständig, der den Teig automatisch durch die Walzen zieht.

    Marcato Atlasmotor
    Der Atlasmotor ersetzt die Kurbel. © Marcato

    Gerade für Anfänger ist es immer etwas schwierig, gleichzeitig den Teig und die Kurbel zu bedienen. 😰

    Elektrische Nudelmaschinen liegen im mittleren Preissegment.

    Sie eignen sich vor allem für alle, die Bedienkomfort wollen aber nicht so viel Platz in der Küche haben.

    Denn elektrische Nudelmaschinen sind schnell verstaut und brauchen nicht viel Platz auf der Arbeitsfläche.

    Vorteile Nachteile
    • Kein Kurbeln erforderlich
    • Leicht zu verstauen
    • Robuste Materialien
    • Teig muss selbst hergestellt werden
    • Höherer Preis als manuelle

    Vollautomatische Nudelmaschine

    Die vollautomatischen Nudelmaschinen sind die Könige unter den Nudelmaschinen. 👑

    Mit einer solchen Maschine kaufst Du ein Rundum-sorglos-Paket.

    Mit nur zwei Handgriffen, macht Dir die Maschine frische Pasta:

    • Du füllst die Zutaten ein.
    • Du schneidest die Pasta in die gewünschte Länge.

    Das lästige Kneten und Walzen des Teiges bleibt Dir erspart!

    Vollautomatische Nudelmaschine Nudeln schneiden
    Dieser Pastamaker formt die Nudeln automatisch. © Amazon

    Diese Nudelmaschine funktioniert nach dem Fleischwolf-Prinzip:

    Der fertig angerührte Nudelteig wird von der Maschine durch die Lochscheibe (Matrizen) gedrückt.

    So kommen je nach Aufsatz ganz unterschiedliche Nudelarten aus der Maschine.

    Gerade für größere Mengen solltest Du Dir auf jeden Fall eine vollautomatische Nudelmaschine zulegen.

    Sie ist also die beste Pastamaschine für Profis und Gastronomie.

    Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Du mit einer vollautomatischen Pastamaschine auch runde Nudeln wie Penne, Makkaroni & Co. herstellen kannst.

    Vorteile Nachteile
    • Arbeitet automatisiert
    • Hohe Geschwindigkeit
    • Kein Kraftaufwand nötig
    • Geeignet für größere Mengen
    • Mehr Aufsätze im Lieferumfang
    • Hoher Preis
    • Meist aus Plastik
    • Verbraucht Strom
    • Nimmt mehr Platz ein

    Was ist die beste Nudelmaschine?

    Die beste Nudelmaschine hängt immer von Deine Bedürfnissen ab.

    Grundsätzlich lässt sich aber der Philips Pastamaker am einfachsten bedienen.

    Die beste manuelle Pastamaschine ist die Marcato Atlas 150.

    Welche Nudelmaschine benutzen Italiener?

    Klassisch italienisch sind manuelle Nudelmaschinen.

    Die Nudelmaschinen der Marke Marcato werden z.B. schon seit fast 100 Jahren in Italien hergestellt. 🇮🇹

    Eine gute italienische Nudelmaschine ist aber auch die Nonna von Springlane.

    Nonna Nudelmaschine
    Nonna wird an der Tischkante festgeklemmt. © Springlane

    In einem tollem Rot bringt sie direkt Urlaubsstimmung in die Küche.

    🤫 Das beste: ein Nudeltrockner ist direkt im Lieferumfang enthalten.

    Nonna ansehen*

    Wie funktioniert eine Pastamaschine?

    Bei der Funktionsweise von Nudelmaschine musst Du grob nach zwei Varianten unterscheiden:

    • Das Wälzprinzip.
    • Das Fleischwolfprinzip.
    Nudelmaschine Funktionsweise
    © My Kitchenary

    Manuelle und elektrische Nudelmaschinen nutzen das Walzprinzip, während vollautomatische Pastamaschine nach dem Fleischwolfprinzip arbeiten.

    Was ist das Wälzprinzip?

    Bei der Wälz-Technik ziehst Du den Nudelteig im Prinzip durch eine kleine Walze.

    Dadurch erhältst Du eine lange Scheibe Nudelteig, den Du auch als Lasagneplatte verwenden kannst.

    Manuelle Nudelmaschine Teig walzen
    Der Teig wird in der Walze verarbeitet. © Lidl

    Meistens musst Du den Teig mehrmals auf unterschiedlichen Stufen durchwälzen, um eine möglichst dünne Scheibe zu erhalten.

    Diese lange Platte führst Du dann durch den Aufsatz, der kleine Streifen aus dem Teig schneidet.

    Deshalb kannst Du mit einer manuellen Nudelmaschine auch nur flache Nudeln herstellen.

    Was ist das Fleischwolf-Prinzip?

    Im Gegensatz dazu wird der Teig bei der Fleischwolf-Technik nicht erstmal ausgerollt.

    Er wird direkt durch einen Aufsatz gedrückt, der den Teig in seine Nudelform presst.

    Du sparst Dir also einen Schritt! 🤩

    Philips Pastamaker Fleischwolfprinzip
    Die Maschine presst den Teig in die richtige Form. © Amazon

    Je nach Gerät erhältst Du bis zu 8 verschiedene Matrizen.

    (zum Vergleich: im Lieferumfang manueller Nudelmaschinen befinden sich meist nur 2 Aufsätze)

    Welche Nudeln kann man mit einer Nudelmaschine machen?

    Im Prinzip kannst Du mit einer Nudelmaschine all die Pastasorten herstellen, für die Du den passenden Aufsatz hast.

    Philips Pastamaker Matrizen
    All diese Nudeln kannst Du mit dem Philips Pastamaker zubereiten. © Philips

    Etwas leichter sind jedoch immer dünne und flache Nudeln wie Tagliatelle und Spaghetti.

    Aber natürlich gibt es auch eine Pastamaschine für Ravioli.

    Dabei wird dann durch eine Art Trichter die Füllung zwischen zwei Nudelteige gegeben.

    Marcato Atlas Ravioli Nudelmaschine
    Ein Ravioli-Aufsatz erleichtert die Herstellung von Ravioli deutlich. © Marcato

    Nudelmaschine kaufen

    Nudelmaschinen kannst Du am besten online kaufen.

    Im Elektronik-Geschäft hast Du, wenn es überhaupt eine Nudelmaschine gibt, meist nicht die Auswahl zwischen verschiedenen Modellen.

    Wie viel kostet eine Pastamaschine?

    Die Spannbreite von Nudelmaschinen zieht sich von 25 € bis ca. 250 €.

    Wenn Du also ein manuelles Einstiegs-Modell suchst, kannst Du auch schon für wenig Geld eine Pastamaschine erwerben. 😍

    Ein Markengerät vom italienischen Hersteller oder eine vollautomatische Maschine sind natürlich deutlich teurer.

    Nudelmaschine Kosten
    Manuelle Nudelmaschinen kannst Du bereits ab 25 € kaufen. © My Kitchenary

    Worauf solltest Du beim Kauf einer Nudelmaschine achten?

    Damit Du mit Deiner neuen Nudelmaschine auch für lange Zeit arbeiten kannst, solltest Du auf folgende Kriterien achten:

    Verarbeitung und Material

    Ein wichtiges Kriterium für Deinen Nudelmaschinen-Kauf ist auf jeden Fall das Material.

    Gerade bei manuellen Maschinen solltest Du darauf achten, dass sie aus (rostfreiem) Edelstahl oder Aluminium gefertigt ist.

    Modelle aus Plastik sind oft zu wackelig und damit unpraktikabel.

    Marcato Atlas 150 Material
    Die Marcato Atlas Nudelmaschine besteht aus Edelstahl. © Amazon

    Aufsätze

    Was ist Deine Lieblings-Pastasorte?

    Gerade die manuellen Nudelmaschinen haben oft nur wenige Aufsätze in ihrem Lieferumfang enthalten.

    Achte also darauf, welche Aufsätze Du erhältst und ob Du einen entsprechenden Aufsatz nachkaufen kannst. 😉

    Marcato Atlas 150 Aufsaetze
    All diese Aufsätze sind für die Marcato Atlas 150 erhältlich. © My Pasta-machine

    Und isst Du gerne runde Nudeln wie Penne oder Maccaroni kommt für Dich nur eine Nudelmaschine mit dem Fleischwolf-Prinzip infrage.

    Zubehör

    Ein nützliches Zubehör für die Herstellung frischer Pasta ist auch ein Nudeltrockner.

    Nudeltrockner
    Auf einem Nudeltrockner kannst Du die Nudeln trocknen und haltbar machen. © Foodiletto

    Bei der Nonna von Springlane ist er z.B. direkt im Lieferumfang enthalten. 👏

    Diese lohnen sich vor allem dann, wenn Du eine größere Menge Nudeln herstellen und sie für später trocknen willst.

    Weitere Kriterien

    Ist Deine Küche eher klein?

    Dann solltest Du zu einer manuellen oder elektrischen Pastamaschine greifen.

    Diese lassen sich leicht in ihrer Box verstauen.

    Ein Nudel-Vollautomat ist deutlich größer und schwerer.

    Philips Pastamaker
    Der Philips Pastamaker nimmt mehr Platz in der Küche ein. © Amazon

    Gerade, wenn Du mehrmals die Woche Pasta machen möchtest, solltest Du ihm einen festen Platz auf Deiner Arbeitsfläche einräumen.

    Die Nudelherstellung

    Das Geheimnis der perfekten frischen Pasta ist der Nudelteig. 🍝

    Aber Achtung: dieser muss je nach Nudelmaschine unterschiedlich klebrig sein!

    Der perfekte Teig

    Ein einfacher Nudelteig besteht nur aus zwei Zutaten: Wasser und Mehl.

    Dabei kannst Du jede beliebige Sorte an Mehl verwenden - gut für Allergiker! 🤧

    Wer mag, kann auch noch etwas Ei hinzufügen.

    Nudelarten

    Beim Teig ist es besonders wichtig, die perfekte Konsistenz zu treffen.

    Ist er zu feucht, verklebt die Maschine, ist er zu trocken, erhältst Du keinen Nudeln sondern Brösel.

    Dabei gilt: für manuelle Nudelmaschinen muss der Teig feuchter sein als für vollautomatische.

    Zum Glück helfen die vollautomatischen Nudelmaschinen mit integrierter Waage.

    Damit hast Du eine Geling-Garantie (wenn Du Dich an das Rezept hältst)! 😄

    Wie reinige ich die Nudelmaschine am besten?

    Die Reinigung der Nudelmaschinen variiert wieder zwischen den Arten der Nudelmaschinen.

    Wie reinige ich eine manuelle Nudelmaschine?

    Eine manuelle (oder elektrische) Nudelmaschine sollte NICHT mit Wasser gereinigt werden.

    Warum? Wasser macht die Teigreste wieder klebrig und die Reinigung nervig.

    Am besten wartest Du, bis die Reste getrocknet sind, dann kannst Du sie einfach mit einem Pinsel oder Holzstäbchen “abstreifen”.

    Und hat Deine Maschine eine Ölschicht am Anfang, solltest Du diese mit einem Tuch oder einem Stück Nudelteig vor dem ersten Benutzen entfernen.

    Wie reinige ich eine vollautomatische Nudelmaschine?

    Ganz anders ist es bei der vollautomatischen Nudelmaschine.

    Bei dieser können die abnehmbaren Teile, wie zB die Matrizen, in die Spülmaschine.

    Philips Pastamaker in der Spuelmaschine
    Die Reinigung in der Spülmaschine ist besonders komfortabel. © Amazon

    Hast Du keine Spülmaschine kannst Du die Formscheiben des Pastamakers auch ins Gefrierfach legen.

    So härten die Teigreste aus und lassen sich leichter ablösen.

    Fazit

    Eine Nudelmaschine ist ein praktischer Helfer für alle, die frische Pasta zu Hause zubereiten möchten.

    Der Komfort-Sieger ist dabei auf jeden Fall der Philips Pastamaker.

    Mit ihm stehen innerhalb von 20 min die frischen Nudeln auf dem Tisch!

    Als manuelle Maschine können wir die Marcato Atlas 150 empfehlen.

    Qualität aus Italien 🇮🇹 (und die Italiener wissen ja, wie man Pasta macht).

    Mehr zum Thema

    Wie kleben selbstgemachte Nudeln nicht?

    Damit selbstgemachte Nudeln nicht zusammenkleben, gibt es einige Tricks:

    • Spare nicht am Mehl! Nudelteig ist überraschend fest.
    • Lege die frische Nudeln für einige Minuten zum trocknen aus, bevor Du sie kochst.
    • Gib nach dem Abgießen noch einen Schuss Kochwasser über die Nudeln.

    Wie viele Nudeln lassen sich im Durchschnitt herstellen?

    Mit einer manuellen Nudelmaschine (und etwas Übung) kannst Du ca. 500 Gramm frische Nudeln in einer Stunde zubereiten.

    Brauchst Du eine größere Menge, solltest Du zu einer vollautomatischen Maschine greifen.

    Diese schaffen bis zu 8 Kilogramm Nudeln in der Stunde.

    Sind alle Nudelmaschinen mit Aufsätzen erweiterbar?

    Die meisten Nudelmaschinen lassen sich durch Aufsätze erweitern.

    Gerade bei namhaften Herstellern hast Du meist eine breite Auswahl.

    Bei Billiggeräten kann es jedoch sein, dass es kein Zubehör gibt.

    Prüfe dies am besten vor dem Kauf, damit Du nicht enttäuscht wirst.

    Gibt es Alternativen zur Nudelmaschine?

    Die Herstellung per Hand (ohne Nudelmaschine) ist ziemlich aufwendig und empfiehlt sich nur, wenn Du frische Nudeln einmal ausprobieren möchtest.

    Den Nudelteig würdest Du dann von Hand ausrollen und die Nudeln mit einem Messer in Form schneiden.

    Mit einer Nudelmaschine sparst Du vor allem Zeit und Nerven - die Nudeln werden aber auch dünner und gleichmäßiger.

    Gibt es Zubehör für die Nudelmaschine?

    Je nach Art der Maschine ist folgendes Zubehör erhältlich:

    • Ein Motor zum Nachrüsten der manuellen Pastamaschinen.
    • Verschiedene Aufsätze oder Matrizen, um unterschiedliche Pastasorten herstellen zu können.
    • Einen Pastatrockner, um Nudeln auf Vorrat herstellen zu können.

    Wie lange kann man Nudeln aufbewahren?

    Frische Pasta hält sich -gerade wenn Du Ei verwendest- leider nicht so lange.

    Wickelst Du sie in Frischhaltefolie kannst Du sie 2 bis maximal 4 Tage im Kühlschrank lagern.

    Am besten ist es, die Nudeln direkt zu verzehren.

    Getrocknete Nudeln hingegen halten sich mehrere Monate.

    Wie trocknet man Nudeln?

    Um frische Nudeln zu trocknen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

    • An der Luft
    • Im Backofen
    • In einem Dörrgerät

    Gerade für die Variante an der Luft empfiehlt sich ein Nudeltrockner, auf dem die Pasta platzsparend zum Trocknen aufgehängt werden kann.

    Du kannst Die Nudeln aber auch auf einem Gitter oder sogar einem Küchentuch trocknen (dann ist allerdings regelmäßiges Wenden erforderlich).

    Der Vorgang dauert ca. 3 Tage.

    Das könnte Dich auch interessieren

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.