Philips Pastamaker

Der Philips Pastamaker im Test (2023)

Letztes Update am: 01.04.2022 Lesezeit: 3 Min.

Du willst perfekte selbstgemachte Nudeln mit minimalem Aufwand? 😋

Dann brauchst Du eine automatische Nudelmaschine!

Der Philips Pastamaker bringt den Nudelteig nicht nur schön in Form, sondern knetet auch für Dich und wiegt die Zutaten ab.

Einfacher geht’s nicht!

Aber lohnt sich dafür der stolze Preis von über 200 €?

Wir haben den Test gemacht. 👇

Der Philips Pastamaker

Zum Philips Pastamaker*

Vorteile:

  • Integrierte Waage
  • Mischt und knetet den Teig
  • 8 verschiedene Aufsätze

Nachteile:

  • Hoher Preis
  • sperrig

Produktmerkmale

🍝 Frische Nudeln in nur 15 min

👍 Einfache Bedienung

🍪 Auch Kekse möglich

📓 Rezeptheft im Lieferumfang

Unser Testsieger

Philips Avance Nudelmaschine

Der Philips Pastamaker ist die beste vollautomatische Nudelmaschine! "Frische Pasta auf Knopfdruck innerhalb von 15min."

Der Philips Pasta Maker ist eine der besten Nudelmaschinen auf dem Markt.

Er nimmt Dir praktisch jeden Arbeitsschritt ab:

Du musst weder Teig kneten, noch die Nudeln pressen.

Das beste an selbstgemachter Pasta:

Sie schmeckt gut! 😍

Ein schöner Nebeneffekt ist dazu, dass sie unter 5 Minuten kochen müssen.

Eine automatische Nudelmaschine wie der Philips Pastamaker bedeutet deshalb vor allem Zeitersparnis!

Vorteile

Schnell frische Pasta zubereiten

8 verschiedene Matrizen

Aufbewahrungsfach im Gerät

Nachteile

Höherer Preis

Warum selbstgemachte Nudeln?

Gerade bei Geschmack und Konsistenz gibt es einen großen Unterschied zwischen frischen, selbstgemachten und getrockneten, abgepackten Nudelprodukten.

Frische Nudeln gibt es zwar in einigen Supermärkten, sie sind aber in der Regel deutlich teurer als getrocknete. 😒

Frische Pasta aus dem Supermarkt
Im Supermarkt kostet die frische Pasta meist ein Vielfaches. © Giovanni Rana

Viele Hobbyköche schrecken trauen sich die Zubereitung frischer Nudeln wegen des Arbeitsaufwandes nicht zu…

...Abhilfe verschafft ein Produkt wie die Philips Nudelmaschine!

Und tatsächlich dauert die Zubereitung mit einer Nudelmaschine insgesamt nicht viel länger, als einfach ein Paket fertige Nudeln zu kochen:

Die frischen Nudeln brauchen im heißen Wasser nur 2-4 min und sind somit schon gar, wenn das Wasser erst anfängt zu kochen.

Tipps für selbstgemachte Pasta 🤓

Bei einigen Dinge wie der Haltbarkeit unterscheiden sich die selbstgemachten und getrockneten Supermarkt-Nudeln ganz deutlich:

  • Frische Nudeln schmecken ganz anders (besser) als die aus der Packung.
  • Selbstgemachte Pasta wird immer eher weich und nicht “al-dente”.
  • Im Kühlschrank hält sich frische Pasta 3 Tage.
  • Machst Du Nudeln ohne Ei, kannst Du sie trocknen und (über ein Jahr lang) geschützt lagern.
  • Frische Nudeln liegen nicht so schwer im Magen.

Manuelle vs. elektrische Nudelmaschine

Manuelle Nudelmaschinen sind der klassische Weg der Pastazubereitung, elektrische Maschinen erleichtern der Vorgang aber um ein Vielfaches.

Manuelle Nudelmaschine
Bei einer manuellen Nudelmaschine musst Du selbst kurbeln. © Kaufland

Elektrische Nudelmaschinen können den Zeitaufwand für die Herstellung frischer Nudelgerichte erheblich verringern:

Sie wiegen die Zutaten automatisch ab, Mixen und Kneten den Nudelteig und formen die gewünschte Pastasorte.

Ob Spaghetti, Fettucine, Lasagne oder doch Engelshaar-Nudeln - mit dem Pastamaker von Philips ist das kein Problem.

Verschiedene Nudel Sorten
Mit einer Nudelmaschine kannst Du jeden Tag eine andere Pasta zubereiten. © Gutekueche.ch

Die Maschine übernimmt all diese Schritte, indem sie sowohl kleine als auch große Mengen an Nudelteig auspresst.

So kannst Du auch große Mengen an selbstgemachten, italienischen Nudeln in kürzester Zeit herstellen! 🤩

Philips Pastamaker Matrizen

Die Philips Nudelmaschine wird mit 8 verschiedenen Nudelformscheiben geliefert:

  • Spaghetti
  • Dicke Spaghetti
  • Penne
  • Lasagne
  • Fettuccine
  • Tagliatelle
  • Pappardelle
  • Engelshaar

Da bleiben doch eigentlich keine Wünsche offen, oder? 🤯

Zum Philips Pastamaker*

Philips Pastamaker Formscheiben
© Philips

Wie funktioniert eine Nudelmaschine?

Das Bedienfeld des Philips Pastamakers ist leicht ablesbar und sehr intuitiv zu bedienen. 👍

Es gibt eine Ein/Aus-Taste und eine Start/Pause-Taste.

Uns gefiel die Möglichkeit, den Prozess zu unterbrechen, um die Formen zu wechseln.

So kannst Du auch aus einer Teigcharge mehrere Nudelformen herstellen.

Außerdem gibt es eine Taste für die Portionsgröße, bei der Du wählen kannst, ob Du die einfache Menge oder eine doppelte Portion zubereitest.

Herstellung des Nudelteigs

Das Abmessen von Mehl und Flüssigkeit war dank der mitgelieferten Messbecher, die auf die Rezepte der Maschine abgestimmt sind, kinderleicht.

Philips Pastamaker Nudelteig herstellen
Die Zutaten werden in die Maschine gegeben. © Amazon

Besonders gut gefallen haben uns die Markierungen auf dem Flüssigkeitsmessbecher:

Auf ihm lässt sich direkt ablesen, wie viele Eier und Flüssigkeit für einfache und doppelte Mengen Eierteig zu verwenden sind. 🍶

Zum Philips Pastamaker*

Das Schwierigste an diesem Gerät ist das Einfüllen der flüssigen Mischung in die kleine Öffnung des Deckels.

Unser Tipp: Gieß die Flüssigkeit möglichst langsam durch die Öffnung.

Philips Pastamaker Nudelteig kneten

Sobald die Flüssigkeit zum Mehl hinzugefügt wurde, musst Du Dich nur noch zurücklehnen und der Maschine beim Knetvorgang zusehen.

Das Formen der Nudeln

Dann kommt der wirklich spaßige Teil:

Du kannst dabei zusehen, wie die Maschine die Nudeln auspresst und sie auf die von uns gewünschte Länge schneidet.

Der Pastamaker produziert schöne Nudelformen und mit dem mitgelieferten Werkzeug lassen sich die Nudeln auch leicht aus der Form schneiden.

Philips Pastamaker
Selbstgemachte Nudeln dauern mit einem Pastamaker nur 15 min! © Amazon

Am einfachsten gehen übrigens lange Nudeln wie Spaghetti, da Du dort nicht so oft schneiden musst.

Die Verwendung der Penne- und Lasagneformen ist etwas aufwändiger, aber dennoch gut machbar.

Übrigens: die Nudelmaschine macht zwar etwas Geräusche, ist aber deutlich leiser als z.B. ein Mixer.

Wie baue ich den Philips Pastamaker auf?

Ein bildhafte Anleitung auf den Innenklappen der Verpackung, macht es einfach, die Philips Nudelmaschine zum ersten Mal in Betrieb zu nehmen.

Nach ein bis zwei Minuten ist sie betriebsbereit.

Auch bei der Sicherheit hat Philips nicht gespart.

Die Nudelmaschine schaltet sich automatisch ab, wenn sie zu heiß wird, und sie funktioniert nicht, wenn der Deckel oder die Formaufsätze nicht sicher befestigt sind.

Rezepte für selbstgemachte Pasta 📒

Besonders toll fanden wir, dass Philips ein buntes Rezeptbuch direkt im Lieferumfang hinzugefügt hat.

Frische Pasta
Für frische Pasta brauchst Du nur wenige Zutaten. © Pinterest

Hier hat Philips alles richtig gemacht.

Es ist voll von farbigen Fotos und gibt Dir viele Ideen für verschiedene Zutaten und Nudelsorten neben den einfachen Grieß- oder Weißmehlnudeln.

Zum Philips Pastamaker*

Die Reinigung: Mit ein paar Tricks gar nicht so schlimm

Es gibt eine ganze Reihe von Teilen, die bei jedem Gebrauch dieser Nudelmaschine gereinigt werden müssen: 🧼

Darunter ist der Rührarm, die Teigwanne und der Deckel, die Abdeckung und die Nudelformen.

Glücklicherweise lassen sich alle Teile leicht mit der Hand abwaschen und sind auch als spülmaschinenfest angegeben.

Philips Pastamaker Reinigung in der Spuelmaschine
Alle abnehmbaren Teile dürfen in die Spülmaschine. © Amazon

Wenn Du die Teile nach dem Gebrauch einige Minuten ruhen lässt, trocknet der Teig aus und lässt sich viel leichter entfernen und reinigen.

Auch das Einweichen der Teile in warmem Seifenwasser kann helfen, zu stark eingetrocknete Teigreste zu lösen.

Außerdem wird Dir ein kleines Werkzeug mitgeliefert, mit dem Du die Teigreste aus den Löchern herausdrücken kannst.

Der Preis: Eine Investition

Die von uns getestete Philips Pastamaschine kostet etwa 250 €.

Auch das ältere Modell, welches keine integrierte Waage und weniger Matizen hat, kostet noch 200 €.

Unabhängig davon, für welches Modell Du Dich entscheidest, ist es eine der teureren elektrischen Nudelmaschinen auf dem Markt.

Gerade im Vergleich zu hochwertigen manuellen Varianten, kostet die vollautomatische Nudelmaschine von Philips das zwei- bis vierfache.

Philips Pastamaker Preis-Leistungs-Verhaeltnis
© My Kitchenary

Dennoch sind wir der Meinung, dass die Benutzerfreundlichkeit dieser elektrischen Nudelmaschine den Preis wert ist.

Und: im Vergleich zu frischen Nudeln aus dem Laden, sparst Du beim Selbstmachen auch noch Geld! 😬

Wo kann man den Philips Pasta Maker kaufen?

Die beste (und günstigste) Möglichkeit um die Philips Avance Nudelmaschine zu kaufen, ist bei Amazon. 🤫

Amazon bietet die Nudelmaschine meist deutlich billiger an (im Moment 50 € weniger) als der Hersteller auf seiner Website.

Das Design: Klobig, aber intelligent

Der Philips Pastamaker ist mit einem Gewicht von knapp 7 kg und Abmessungen von 24 x 21 x 31 cm sehr sperrig.

In unserer mittelgroßen Küche passt er problemlos auf die Arbeitsplatte, aber er nimmt viel wertvollen Platz ein.

Gerade für Menschen mit kleinen Küchen, ist möglicherweise eine manuelle Nudelmaschine die bessere Wahl.

Philips Pastamaker Aufbewahrung Matrizen
In der kleinen Schublade kannst Du das Zubehör aufbewahren. © Amazon

Einer unserer Lieblingsaspekte des Designs ist, dass man die Nudelformen und Messbecher im Gerät aufbewahren kann.

Die Formscheiben und Reinigungswerkzeuge lassen sich in einer versteckten Schublade am Boden des Geräts verstauen, und die Messbecher passen in das Hauptgerät.

Fazit

Insgesamt ist der Philips Pastamaker ein wirklich ausgeklügeltes Gerät.

Er hat uns die Scheu vor der Zubereitung frischer, leckerer Pasta genommen, und wir werden ihn sicher noch oft verwenden.

Frische Nudeln schmecken einfach besser!

Zwar ist er ein teures Küchengerät mit einem geringen Anwendungsbereich, lohnt sich aber trotzdem.

Da er Dir wirklich die komplette Arbeit abnimmt, ist er ein tolles Gerät für frische Pasta, die innerhalb von 15 min auf dem Tisch steht.

Mehr zum Thema

  • Wie kleben selbstgemachte Nudeln nicht?


    Damit selbstgemachte Nudeln im Topf nicht aneinanderkleben, gibt es einen einfachen Trick:

    Lege die frischen Nudeln vor dem Kochen für ca. 5 min zum trocknen auf einem Gitter o.ä. aus.

    Möchtest Du öfter Nudeln machen, könnte sich für Dich auch ein extra Pastatrockner lohnen.

    Philips Pastamaker Pastatrocknet
    Auf einem Pastatrockner kannst Du die Nudeln aufhängen. © Nettoshop

     

  • Gibt es auch Keksformscheiben?


    Das tolle an einem Markenprodukt, wie dem Philips Pastamaker ist, dass oft passendes Zubehör erhältlich ist.

    Philips Pastamaker Keksformscheiben
    Mit den Keksformscheiben kannst Du z.B. leckeres Spritzgebäck backen. © Otto

    Für diese Nudelmaschine gibt es z.B. für ca. 10 € auch Keksformscheiben zu kaufen, mit denen Du dann leckere Kekse herstellen kannst.

Gesa

Ich liebe es zu essen! Leider habe ich oft nicht die Zeit, lange in der Küche zu stehen. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach praktischen Helferchen, mit denen ich lecker und gesund kochen kann.

War dieser Artikel hilfreich?
Ja
Nein

Willst Du mehr? ➔ Abonniere unseren Newsletter

Deine Nachricht wurde gesendet - vielen Dank!
Leider konnte Deine Nachricht nicht gesendet werden

Wieso Du uns vertrauen kannst

<p>&gt; 30 getestete Produkte</p>

> 30 getestete Produkte

<p>%hours-of-research% Stunden Recherche</p>

840 Stunden Recherche

<p>&gt; 1 Million Leser, die uns vertrauen</p>

> 1 Million Leser, die uns vertrauen

<p>Kompetentes Team</p>

Kompetentes Team

<p>&gt; 500.000 geschriebene W&ouml;rter</p>

> 500.000 geschriebene Wörter

Das könnte Dich auch interessieren

    Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.